Rezension | Sterne und Schwerter - Sarah J. Maas




 

Titel: Sterne und Schwerter

Originaltitel: A Court of Wings and Ruin

Reihe: Das Reich der sieben Höfe #3

Autor: Sarah J. Maas 

Verlag: dtv

Genre: Jugendliteratur | Fantasy | Liebe

Seitenanzahl: 752

Erscheinungsdatum: März 2018

Preis: 21,95 € | Gebunden | Kaufen? 

 




Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

 

Wie erwartet bin ich direkt am Tag nachdem ich "Flammen und Finsternis" beendet habe in die nächste Bücherei geflitzt, um weiterlesen zu können. Die Reihe könnte kaum spannender sein und der Cliffhanger im letzten Band hat es mir unmöglich gemacht länger auf die Fortsetzung warten zu müssen.

 

Das Cover ist, ebenso wie die ersten beiden, schön - wenn auch ein wenig zu kitschig (durch die Sterne). Dieses mal sehr passend, in den dunklen Tönen des Nachthofs gehalten.




Vorweg kann ich nicht anders, als der Autorin ein riesen großes Lob und ein Dankeschön auszusprechen! Ich bin sprachlos. Dieser Band hat mich gefesselt und seine Fesseln haben sich erst wieder gelöst, als ich auch die letzte Seite ausgelesen habe. 


Die Geschichte geht nahtlos an der Stelle weiter, an der der zweite Band geendet hat und wir befinden uns inmitten einer grandios detaillierten und komplexen Welt. Inhaltlich befasst sich der dritte Teil der "Das Reich der sieben Höfe"-Reihe mit Kriegsvorbereitungen, der Suche nach Verbündeten und einem gewaltigen Krieg als großes Finale.

 

Wen dies abschreckt, der kennt die Autorin schlecht. Auch wenn wir es hier mit einem sehr brutalen Thema und dementsprechend auch äußerst vielen Kampfszenen zu tun haben, geht das zwischenmenschliche keineswegs unter. Im Gegenteil, jeder einzelne Charakter ist mir noch viel mehr ans Herz gewachsen - ich habe aufgrund der Fülle der Charaktere beinahe das Gefühl, dass es bald platzt. Die Entwicklung, insbesondere der Nebencharaktere, ist förmlich mit Händen zu greifen gewesen.


Die Erzählweise der Autorin ist absolut phänomenal. Es handelt sich bei Prythian zwar um eine Fantasiewelt, ich kann euch jedoch versichern, dass ihre Art und Weise die Wörter zu einer Geschichte zu verpacken so spektaulär ist, dass ich mich absolut in die Geschichte hineinversetzt gefühlt habe. Ich war buchstäblich mittendrin.


Rhys hat mich in diesem Teil umhauen können, auch wenn ich dachte, dass dies nicht mehr möglich ist: ich liebe ihn noch mehr als zuvor! Er muss sich entscheiden ob er das Lügengespinst, die Maske, die er aufgesetzt hat um sein Volk zu schützen, welche er all die Jahre aufrechterhalten konnte, aufgeben solle. Dies erschwert ihm die Suche nach Verbündeten ungemein. Um seine Familie und sein Volk zu schützen ist ihm wahrlich jedes Mittel recht. 


Feyre hat nun wahrlich komplett zu sich selbst gefunden. Sie konnte endlich ihr altes Ich niederstreifen und hat ihre eigene Stärke angenommen. Sie steht den anderen High Lords mit Nichts nach. 


Die Beziehung von Rhys (meinem wundervollem Rhys *schmacht*) und Feyre hat sich noch weiter vertieft und mit ein paar romantischen und leidenschaftlichen Szenen wurde diese Liebe abgerundet.


Äußerst außergewöhnlich fand ich die Unvorhersehbarkeit der Geschichte. Ich persönlich habe ich mich bisher in den meisten Büchern nicht wirklich überraschen lassen, da die meisten Wendungen in meinen Augen vorhersehbar oder zumindest denkbar sind. Nicht so ist es hier, ich wurde aufgrund von Intrigen und anderen Wendungen so oft getäuscht, wie noch nie zuvor. Dieses Buch ist wahrlich ein Meisterwerk und mit der gesamten Reihe ist eine Fantasy-Reihe geschaffen worden, wie keine andere.


Die Message ist deutlich:  Freundschaft, Toleranz und Vertrauen sind der Schlüssel um etwas bewirken zu können. Nur aufgrund der Liebe und der bedingungslosen Treue zueinander haben die Protagonisten eine Chance gegenüber Hybern. Auch wenn gestritten wird und an bestimmten Entscheidungen gezweifelt wird, ist eines wie in Stein gemeißelt - wenns hart auf hart kommt, stehen sie füreinander mit dem Leben ein. Die kleine Familie des Hofes der Nacht hat unfassbar oft  mein Herz dahinschmelzen lassen. Im Allgemeinen hat mich die Gesichte so dermaßen mitgerissen, dass ich geheult und gelacht, geliebt und getrauert habe, wie ich es schon lange nicht mehr getan habe.

 

"Sterne und Schwerter" ist purer Lesegenuss und ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Federn für diesen absoluten Favoriten! 



 

3. Sterne und Schwerter 

4. Frost und Mondlicht


Lust auf mehr? Hier einlesen!

 



- unbezahlte Werbung -

Kommentare :

  1. Huhu,
    ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und habe ihn direkt abonniert, weil er mir so gut gefällt.
    Alles Liebe von meinem Blog (https://buchexplosion.blogspot.com/), Aurelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich sehr! Willkommen auf meinem Blog liebe Aurelia :)

      Liebst, Phyllis

      Löschen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!