[Rezension] Silber, Das dritte Buch der Träume - Kerstin Gier


 

 

Titel: Silber, Das dritte Buch der Träume

Originaltitel: /

Reihe: Silber #3

Autor: Kerstin Gier

Verlag: Fischer FJB 

Genre: Jugendbuch, Fantasy, Gegenwartsliteratur

Seitenanzahl: 464

Erscheinungsdatum: Oktober 2015

Preis: 19,99€ [Gebunden] Kaufen? 






Der perfekte Abschluss einer Schlaf-raubenden Trilogie!


Zum Inhalt:

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. 

Erstens: Sie hat Henry angelogen.

Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. 

Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut. 

Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …


Meine Erwartungen:

Da mir die ersten beiden Bände so toll gefallen haben, war die Vorfreude kaum noch in Worte zu fassen. Ich konnte es tatsächlich nicht mehr abwarten dieses Buch endlich in den Händen halten zu können!


Das Cover:

Die Cover der Reihe sind alle wirklich schön, und doch ist dieser dritte Teil das Highlight. Passend zu dem Titel „Silber“ ist das Buch tatsächlich Silber und ebenso wie die ersten beiden Bände verziert mit so vielen wunderbaren Kleinigkeiten, dass man selbst nach einem Monat mit Sicherheit wieder etwas neues findet, oder die eigene Aufmerksamkeit auf neue Kleinigkeiten zieht. 

Die rote Eidechse ist ein richtiger Eyecatcher und auch die rot-schwarzen Blätter sind hervorragend auf den Rest abgestimmt.Dieses Cover ist eines der schönsten und auffälligsten in meinem Regal!

Die Charaktere:

Liv: Liv ist, ähnlich wie in den ersten beiden Teilen, durch die Ereignisse erschüttert, und doch gibt sie nicht auf. Sie bekämpft das, was ihr zu Schaden droht - mal mehr und mal weniger erfolgreich.

Was mir an Liv wirklich sehr gut gefällt, ist die Tatsache, dass sie, egal worum es geht, immer offen und ehrlich zu jedem ist. In anderen Büchern dürfte man sich an solch manchen Stellen erst Mal Seitenlang die durch Selbstzweifel geplagten Überlegungen der Hauptprotagonistin durchlesen, in denen sie darüber nachdenkt, ob sie das Erlebte und Erfahrene nun weitererzählt oder für sich behält. Liv jedoch ist ohne jeden Zweifel, immer sofort zu Grayson und Henry gegangen, egal wie viel Überwindung sie das gekostet haben mag. 
Henry: Henry ist mir in Band Drei etwas sympathischer geworden und ich freue mich wirklich für ihn und Liv. Sein Beschützerinstinkt ist wirklich wahnsinnig ausgeprägt und es ist beeindruckend, dass er sich niemals in seinen Überzeugungen beirren lässt. 
Grayson: Grayson ist mir, wie schon seid Beginn, super sympathisch. Das Emily und er getrennt sind, ist wirklich das Beste was er hätte tun können, denn er hat eindeutig wen besseres verdient!

Dass er die Traumkorridore lieber meidet, macht ihn dem Leser ebenfalls sympathisch, da das ja eigentlich das einzig Sinnvolle ist. Er glaubt nicht an das Übernatürliche, und versucht bei all den Problemen einen klaren Kopf zu bewahren. 

Mia: Der Charakter von Mia, der kleinen Schwester von Liv, hat mir in diesem letzten Band wahrscheinlich am besten gefallen. Sie ist wirklich schlau, und ihrer großen Schwester außerdem unglaublich ähnlich. Und damit meine ich nicht bloß ihre beider Liebe zu Sherlock Holmes! (Die ich im übrigen auch Teile)

Mia wird den Leser in diesem Band aufs Höchste überraschen!

Meine Meinung:

Kerstin Gier überzeugt erneut mit ihrem Humor. Ihr Schreibstil gefällt mir wie jedes Mal, einfach klasse und es gibt Stellen an denen man einfach nicht anders kann als lauthals loszulachen! Den Humor den Kerstin Gier ihren Protagonisten zuschreibt ist wirklich famos.Das Geheimnis um Secrecy wurde gelüftet, und es war, teils nachvollziehbar, und andererseits wäre ich da niemals drauf gekommen, ebenso wie wohl die anderen Leser. Das hat mich wirklich sehr erfreut, da ich nun mal nicht auf eine komplett vorhersehbare Auflösung gehofft habe.
Die Lösungen für alle Probleme sind wirklich gut durchdacht un sehr Beeindruckend empfinde ich die Tatsache, dass die Autorin sich scheinbar über jedes kleine Detail die genausten Überlegungen gemacht hat. 

Alleine schon die ganzen Rätsel mit denen die Traumtüren versehen sind - da wäre ich niemals drauf gekommen!

Die Danksagung von Kerstin Gier hat mich wirklich berührt. Ich bin der selben Meinung und denke tatsächlich, dass wir einer Geheimgesellschaft angehören. Wenn nicht wir, wer dann?Nachdem ich die komplette letzte Nacht durchgelesen habe, konnte ich das Buch kaum noch aus den Fingern legen. Es war nicht mehr an Schlaf zu denken, selbst als ich es bereits durchgelesen hatte! Aufgewühlt ist die Untertreibung schlechthin für meinen Zustand nach Beendigung dieses Buches.Kerstin Gier hat mit diesem Band wieder ein Meisterstück kreiert. 

Danke dafür, dass wir gemeinsam Träumen durften!

5 von 5 Federn hat dieses grandiose Finale wirklich verdient.






Lust auf mehr? Hier einlesen!



Keine Kommentare :

Kommentar posten

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!