[Rezension] Du oder das ganze Leben - Simone Elkeles





Titel: Du oder das ganze Leben

Originaltitel: Perfect Chemistry

Reihe: Du oder ... #1

Autor: Simone Elkeles

Verlag: cbt

Genre: Jugendbuch, Liebe, Gegenwartsliteratur

Seitenanzahl: 431

Erscheinungsdatum: Januar 2011

Preis: 8,99 € [Broschiert] Kaufen?





 



Zum Inhalt:

Jeden anderen hätte Brittany Ellis, wohlbehütete Beauty Queen und unangefochtene Nr. 1 an der Schule, lieber als Chemiepartner gehabt als Alex Fuentes, den zugegebenermaßen attraktiven Leader einer Gang. Und auch Alex weiß: eine explosivere Mischung als ihn und die reiche »Miss Perfecta« kann es kaum geben. Dennoch wettet er mit seinen Freunden: Binnen 14 Tagen wird es ihm gelingen, die schöne Brittany zu verführen. Womit keiner gerechnet hat: Dass aus dem gefährlichen Spiel alsbald gefährlicher Ernst wird, denn Brittany und Alex verlieben sich mit Haut und Haaren ineinander. Das aber kann die Gang, der Alex angehört, nicht zulassen … 


Meine Erwartungen:

Über dieses Buch scheint es keine negativen Meinungen zu geben. Wie sollen meine Erwartungen also nicht hoch sein? Ich habe mich wirklich sehr auf dieses Buch gefreut, und konnte kaum abwarten, endlich mit lesen zu beginnen!


Das Cover:

Das Cover ist meiner Meinung nach etwas unkreativ und doch ist es passend zum Inhalt gestaltet.Gefallen tut mir die Schattierung des Titels, die das rosa aus dem Namen der Autorin widerspiegelt und den Rücken des Buches ebenfalls.



Die Charaktere: 

Brittany Ellis: Brittany ist mir persönlich zu sehr darauf bedacht, ihr Image zu wahren und scheint die Leute um sich herum nicht wirklich wahrzunehmen. Für sie ist die Oberflächliche Brittany, die einzige die sie zur Schau stellen kann, als könnte niemand die wahre Brittany für liebenswert halten. Lieber lässt sie sich für die Zicke halten, die sie zu sein vorgibt, als preis zugeben wie verletzlich sie doch ist.Ihr Verhalten ist jedoch nachvollziehbar, wenn man ihre Familiären Verhältnisse betrachtet. Ihre Mutter erwartet perfekte Kinder, und da Brittanys Schwester in ihren Augen, das Gegenteil von Perfekt zu sein scheint, erwartet sie von ihrer anderen Tochter Perfektion in allen Bereichen.Im Laufe des Buches verändert sie sich etwas und sie beginnt ihre Persönlichkeit der Öffentlichkeit zu zeigen, ohne weiter Wert darauf zu legen, was die anderen von ihr halten könnten. Zum Glück! Diese Brittany ist mir um einiges sympathischer, auch wenn sie mir zuvor nicht unsympathisch war.

Alejandro Fuentes: Alejandro möchte lieber Alex genannt werden, was für mich bereits der erste Hinweis darauf ist, dass er sich in dem Gang leben in dem er sich befindet nicht ganz wohl zu fühlen scheint. Es ist die Abgrenzung zu den anderen, die ihre spanischen Namen wahren und sie mit stolz tragen.

Jedoch ist sein Ruf um einiges härter als es der Wahrheit entspricht. Eigentlich ist Alex, ebenso wie Brittany, gezwungen seinen Ruf aufrecht zu erhalten, auch wenn dieser falschen Tatsachen entspricht.

Alex ist ein taffer Kerl, der viel schlimmes in seinem Leben miterlebt hat. Das Ereignis, dass ihn wohl am meisten geprägt hat und sein Schicksal besiegelt hat, ist der Mord an seinem Vater. Es schien für ihn keinen anderen Weg mehr zu geben, als in die Fußstapfen seines Vaters zu treten, auch wenn das für ihn bedeutet ein Leben in einer Gang zu verbringen, in der die Aufgaben die einem erteilt werden, nicht sehr angenehm sind. Er ist der Gang angehörig und darf sich unter keinen Umständen gegen sie stellen .. was ihm letztendlich zum Verhängnis wird.


Zitate an denen ich gefallen gefunden habe:

"Wir sind Protagonisten auf der Bühne unseres eigenen Lebens und geben vor, das zu sein, was die Menschen in uns sehen wollen." (S.182)

"Betrachte dein Leben als ein Geschenk, das er dir gemacht hat, Alex,und nicht als Fluch." (S.402)

Meine Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr leicht verständlich und es liest sich sehr flüssig. 

Ihre Liebesgeschichte ist mir am Anfang etwas zu schnell eingelaufen. Nach dem Tag am Strand scheinen ihre Gefühle füreinander klar zu sein, auch wenn zuvor noch nicht viel geschehen ist, was diese Gefühle hätte hervorrufen können. Doch ist die Anziehung die beide zueinander empfinden spürbar und nachvollziehbar.

Auch wenn es zu Beginn eine Wette ist, die Alex und seine LB-Kameraden vereinbaren, die zu Brittanys Ungunsten ist, stört es im Verlauf nicht weiter, schließlich sind die Gefühle die beide füreinander entwickeln echt und nicht erzwungen.

Die Geschichte von Alex und Brittany erinnert einen an die Geschichte von Romeo und Julia. Sie (oder vielmehr ihre Eltern) hat Geld und lebt in einer höheren Schicht als ihr Alex. Wenn es nach ihren Familien oder gar Freunden ginge, sollten sie besser nichts miteinander zu tun haben. Zumindest nicht privat.

Der Inhalt ist sehr klischeehaft und doch stört es hier nicht. Es ist sogar ziemlich angenehm für Zwischendurch.

Besonders gut gefielen mir die Szenen, in denen sich Brittany und Alex gegenseitig das Leben schwer gemacht haben, nur um den anderen zu Necken oder ihn irgendwie aus der Reserve zu locken. An diesen Stellen konnte ich mir das Lachen nicht verkneifen, selbst wenn ich gerade im Bus saß.

Als sie sich jedoch beide bereits näher kommen und es offensichtlich ist, dass beide mehr füreinander empfinden und sie es sich sogar mitteilen, kann ich manch Gedankengänge insbesondere von Alex nicht nachvollziehen. In einem Moment gesteht er sich selbst ein, wie viel er für Brit empfindet, und im nächsten spricht er davon, dass es sich hierbei bloß um eine Wette handeln würde, nichts weiter. Glücklicherweise gab es solche Sprünge nicht all zu oft.

Dieses Buch mit seinen wunderbar vielschichtigen Charakteren erhält von mir 4/5 Federn.




Die Gesamte "Du oder..."- Reihe im Überblick:


Du oder das ganze Leben #1
Du oder der Rest der Welt #2
Du oder die große Liebe #3


Kommentare :

  1. Hallo :)

    das Buch steht auch auf meiner Wunschliste, weil ich einfach nur Gutes darüber höre! Alleine vom Cover her hätten sie mich wohl niemals überzeugt.. Das ist auch eher nicht so meins..
    Ich bin gespannt, wie mir die Reihe dann gefallen wird!

    Liebe Grüße
    Meiky

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      ich denke das du dem Buch durchaus ne Chance geben solltest (auch wenn mir "Nur ein kleiner Sommerflirt" besser gefallen hatte).
      Ich muss selbst noch diese Reihe beenden!

      Liebst, Phyllis.

      Löschen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!