[Rezension] Der Klang deines Lächelns - Dani Atkins






Titel: Der Klang deines Lächelns
Originaltitel: Our Song 
Reihe: / 
Autor: Dani Atkins 
Verlag: Droemer Knaur 
Genre: Gegenwartsliteratur | Liebe 
Seitenanzahl: 464 
Erscheinungsdatum: November 2016 
Preis: 10,99 € | Broschiert | Kaufen? 




Ally und Charlotte haben sich seit 7 Jahren nicht gesehen. Ausgerechnet auf der Intensiv-Station eines Krankenhauses treffen die beiden wieder aufeinander. Ally bangt um das Leben ihres Mannes Joe, der einen Jungen aus einem zugefrorenen See vor dem sicheren Tod rettete, und nun im Koma liegt. Charlotte hingegen betet für ihren Verlobten David, dessen Herz nach einer Virusinfektion schwer geschädigt ist. Während beide Frauen auf ein Wunder hoffen, prasseln Erinnerungen auf sie ein – an ihre gemeinsame Studentenzeit, an Partys, an endlose Sommernächte. Aber auch an Verrat, an Untreue und daran, dass sie beide David geliebt haben.

In der dunkelsten Stunde der Nacht müssen Ally und Charlotte eine folgenschwere Entscheidung treffen. Werden Sie mit der Vergangenheit Frieden schließen können? Von dieser Frage hängt am Ende alles ab - sogar das Leben von Joe und David.

 

Nachdem ich den Klappentext gelesen habe, habe ich mir ein Buch mit viel Drama und noch mehr Liebe erhofft. Ein Buch das mich berühren wird und mir im besten Fall auch die ein oder andere Träne entlockt.


Das Cover spielt durch die Tonleiter auf Musik an, die im Lauf der Geschichte eine mehr oder weniger wichtige Rolle spielen wird und die beiden Frauen die nebeneinander sitzen schauen beide gemeinsam, während sie einander im Arm halten, auf den Mond. All dies sind Anspielungen auf den Inhalt, obwohl ich tatsächlich sagen muss, dass ich nicht der größte Fan dieses Covers bin. Hier werden zu viele Dinge ineinander gewürfelt.

 

Ally ist mir auf Anhieb sehr sympathisch gewesen. Sie und ihr Mann scheinen wunderbar zu harmonieren und ich konnte ihre Reaktionen immer gut nachvollziehen. Die tiefe Liebe die sie für ihren Sohn und natürlich auch ihren Mann verspürt hat sie mir nur noch näher gebracht.


Charlotte mochte ich zwar, sie ist mir wegen ihrer Vorgeschichte jedoch etwas unsympathischer gewesen. Eine Frau die den Freund einer anderen ausspannt kann mir nun mal schon aus Prinzip nicht besonders zusagen. Und doch ist auch ihre Liebe zu ihrem Mann herzzerreißend und wenn man erst einmal ihre Beweggründe kennenlernt, ist sie einem schon um einiges sympathischer.

 

Das Buch hat mir gegeben was ich erwartet habe. Es handelt sich in "Der Klang deins Lächelns" um ein Familiendrama in der Gegenwart und ein Liebesdrama in der Vergangenheit.

Der Einstieg in die Geschichte ist packend und emotional. Zunächst bekommen wir es mit den beiden Männern in Allys und Charlottes Leben zu tun und den Vorfällen, wegen denen sie ins Krankenhaus gelangen.


Durch verschiedene Kapitel die die Vergangenheit schildern werden die Leser sehr gekonnt in die Vorgeschichte eingeführt, die Ally und Charlotte, zwei ehemalig gute Freundinnen, miteinander verknüpft. Diese ist tatsächlich ein ziemlich harter Brocken.

Charlotte hat sich an den Freund von Ally ran gemacht, weswegen ich ihre Reaktion am Anfang des Romans wirklich nicht nachvollziehen kann. So wie sie die Situation darstellt, wirkt es auf mich als wäre Ally es gewesen die etwas falsch gemacht hat. Das sie selbst es war, die einer anderen den Freund ausgespannt hat und Allys Leben mächtig auf den Kopf gestellt hat und sie letztlich sehr verletzt zurück gelassen hat, lässt sie komplett unbeachtet.

 

Das Ally nach all den Dramen in ihrer Vergangenheit auf Joe getroffen hat kommt einem kleinen Wunder gleich. Er ist einfach toll. Er ist liebe- und verständnisvoll und er hat ein unglaublich gutes Herz. Ein Mann den man sich nicht anders wünschen könnte!


Was mich an diesem Roman am meisten berührt hat ist die Intensität der Gefühle die die Hauptprotagonisten verspüren. Diese Gefühle wurden dem Leser so gut und authentisch rübergebracht, dass ich jedes einzelne Wort hiervon geglaubt habe. Ebendies hat dann auch dazu geführt, dass es einige Stellen gab an denen ich die Tränen nicht zurückhalten konnte. Gerade gegen Ende der Geschichte an dem sich alles nur weiter zuspitzt ist es mit mir durchgegangen.


Das Ende war wirklich herzzerreißend und ich hatte inbrünstig auf ein anderes gehofft. Ich hätte nicht dieselbe Stärke bewiesen die eine von beiden Protagonistinnen gezeigt hat. Ich konnte nicht aufhören zu weinen und auch wenn man dieses Ende von vorne rein hätte erwarten können hat es mich letztlich überraschend stark mitgenommen.


Dieses Buch zeigt noch einmal, wie schnell sich das eigene Leben durch dramatische Schicksalsschläge ändern kann. Es wird komplett auf den Kopf gestellt und man selbst hat keine Möglichkeit irgendetwas an der Situation zu ändern, man hat sie anzunehmen. 


Ich vergebe liebend gerne 5 von 5 Federn.



 


Kommentare :

  1. Hallo Phyllis,
    das Buch hört sich ja interessant an.

    Ich habe dich für den Blogger Recognition Award nominiert. Ich würde mich freuen, wenn du vorbeikommst und mitmachst.

    http://marinasbuecherwelt.blogspot.co.at/2018/02/blogger-recognition-award.html

    LG Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Marina,

      vielen Dank das du mich nominiert hast, das freut mich immer sehr! Leider habe ich nur derzeit kaum Zeit um alleine schon meine Rezensionen zu schreiben, weswegen solche Nominierungen bei mir ganz hinten anstehen :( Vielleicht kann ich demnächst mal einen Post vorbereiten, weiß aber nicht ob ich es schaffen werde..

      Liebe Grüße!

      Löschen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!