[Rezension] Finding Cinderella - Colleen Hoover





Titel: Finding Cinderella

Originaltitel: Finding Cinderella

Reihe: Hopeless #3

Autor: Colleen Hoover

Verlag: dtv

Genre: Gegenwartsliteratur | Liebe | Jugendbuch

Seitenanzahl: 176

Erscheinungsdatum: Dezember 2016

Preis: 7,95 € | Broschiert | Kaufen? 

 



Nur ein einziges Mal sind sie sich begegnet, doch Daniel kann sie nicht vergessen: die Unbekannte, die nach einer mehr als romantischen Stunde vor ihm davonlief wie Cinderella vor dem Prinzen. Seither redet Daniel sich erfolgreich ein, dass es die große Liebe ohnehin nur im Märchen gibt. Bis er bei seinem Freund Dean Holder auf Six trifft, die beste Freundin von Sky – und es ihn trifft wie einen Blitzschlag.



Von einem Spinoff erwartet man in aller Regel nicht all zu viel, wirken die meisten doch wie ein kürzerer Abklatsch der eigentlichen Geschichte. Meine Erwartungen waren diesbezüglich somit eher gering, wie viel Gefühl kann auf 176 Seiten verteilt schon vermittelt werden?



Das Cover ist auf die anderen Bänder der Reihe abgestimmt, und zeigt ein Pärchen. Sie, wohl Six, lehnt sich an Daniels Brust, was ich bezogen auf den Inhalt passend finde. Es ist zwar nichts besonderes, und doch sehen die Bücher insgesamt schön nebeneinander aus.








Daniel hat mich an meiner Versessenheit an Holder zweifeln lassen, und ich meine - hallo, wie soll das gehen? Holder ist schon perfekt. Gibt es da überhaupt noch eine Steigerung? Er ist einfach bezaubernd, mit seinem grandiosem Humor, seinen zarten und charmanten Seiten, seiner Direktheit. Mädels, haltet euch lieber fest.


Six war mir vom ersten Moment an sympathisch und meine Zuneigung ihr gegenüber hat sich nur noch gesteigert. Sie konnte mich begeistern und mitreißen.




"Dieses Mädchen hat nichts weiteres gemacht, als mir eine Gettofaust zu geben, und trotzdem war das einer der erotischsten Momente meines Lebens." (S.60 / Daniel)



Ich habe Colleen Hoover mal wieder unterschätzt. Selbst bei einer solchen Kürze der Geschichte schafft sie es mich vom Hocker zu reißen. Niemals hätte ich erwartet, dass mich dieser Teil der Hopeless Reihe so umhauen kann!

Sowohl Daniel als auch Six konnten mich absolut begeistern! Sie haben fantastisch miteinander harmoniert und ihre Charaktere haben einfach Spaß gemacht. 

Die Geschichte wird aus Daniels Sicht geschrieben, Six Gedanken kommen jedoch nicht zu kurz. All ihre Macken haben sie unglaublich liebenswert gemacht und absolut authentisch. Wir haben es hier nicht mit den üblichen 0-8-15 Charakteren zu tun.

Trotz der Kürze dieses Buches ist viel Gefühl auf mich übergesprungen und es gab auch die Prise Dramatik die bei einem Buch von Hoover von Nöten ist. Was die beiden verbindet werdet ihr erst erfahren müssen - ihr könnt euch jedoch auf eine Gefühlsachterbahn freuen. Ich möchte wirklich nicht viel über den Inhalt erzählen, da ich hier zu viel vorwegnehmen würde, aber eins sei euch gesagt: Ich kann euch dieses Buch wärmstens empfehlen! Lest es!

Ich vergebe verdiente 5 von 5 Federn.






Keine Kommentare :

Kommentar posten

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!