[Rezension] Calendar Girl, Januar - Audrey Carlan





Titel: Calendar Girl, Januar

Originaltitel: January: Calendar Girl 1
Reihe: Calendar Girl #1
Autor: Audrey Carlan
Verlag: Ullstein
Genre: Gegenwartsliteratur | Eortik | Liebe
Seitenanzahl: 149
Erscheinungsdatum: Juni 2016

Preis: 2,99 € | Kindle | Kaufen?

 





Als Mia Mr Januar sieht, vergisst sie alle guten Vorsätze.

Mia Saunders braucht eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Mia lässt sich als Begleitung buchen, für 100.000 Dollar pro Monat. Mit zwei festen Vorsätzen: 1. Sie wird nicht mit den Kunden ins Bett gehen. 2. Sie wird sich nicht verlieben. Als sie ihrem ersten Auftraggeber, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenüber steht, ist schnell klar: Zumindest den ersten Vorsatz kann und will Mia nicht einhalten. Vor ihnen liegt ein Monat voller Leidenschaft...

 

Durch die doch eher geringe Seitenanzahl konnte ich mich von vornherein nicht dem Gefühl verwehren, dass ich es hier nicht mit einem allzu hohen tiefgründigen Buch zu tun haben werde und doch wollte ich mich überraschen lassen. 

 


Das Cover ist durch sein kräftiges gelb ziemlich auffällig. Neben dem Titel finden sich hierauf Blüten und es wirkt trotzdem recht minimalistich und nicht vollgeklatscht.

 

"Der richtige Mann konnte jeden Raum zum Leuchten bringen und die ganze Welt auf die Größe deines Gesichtsfelds schrumpfen lassen." (S.118)

 

Die Idee der Geschichte ist interessant. Wir haben es hier mit einer jungen Frau zu tun, die keinen anderen Ausweg sieht, als bei ihrer Tante in einem Escort-Service zu arbeiten. Sie braucht innerhalb von einem Jahr 100.000 Dollar um die Schulden ihres Vaters zu begleichen.


Mia beschreibt zuerst ein bisschen aus ihrem eigenen Leben, wie ihre vorherigen Beziehungen verliefen und das sich hieraus nie mehr als Schwierigkeiten ergaben. An dieser Stelle war ich mir etwas unsicher ob die Autorin Mia dem Leser näher bringen wollte oder unser Verständnis für ihr Handeln zu erweitern.


Auf den ersten Seiten gefiel mir Mia auch noch recht gut, sie war witzig und gab amüsante Konter, dies legte sich jedoch nach kürzester Zeit.


Zunächst tut sie sich sehr schwer mit der Vorstellung als Escort Dame zu arbeiten und will sich nicht mit dem Gedanken anfreunden. Insbesondere der Gedanke daran eventuell mit den Kunden zu schlafen um ein höheres „Trinkgeld“ zu erhalten stieß sie maßlos ab. Doch kaum war sie in der Nähe von Wes, ohne auch nur ein Wort mit ihm gewechselt zu haben, läuft ihr gelinde gesagt das Wasser im Mund zusammen und sie wünscht sich nichts sehnlicher als Sex, wodurch sie auf mich nicht nur reiflich naiv sondern auch untreu sich selbst gegenüber gewirkt hat.


Die Beziehung die sich zwischen Wes und Mia entwickelt konnte mich ebenso wenig berühren. Alles schien oberflächlich, und immer wenn die Autorin einen tiefgründigen Part hätte einbauen können, hat sie nur an dessen Oberfläche gekratzt. Ich mochte Wes wohl, und ich konnte auch verstehen das sie einander gerne mochten, aber das war’s nun mal auch schon. Gefühle konnten mich hier nicht überrollen.


Auch die Charaktere schienen sehr durchsichtig, weshalb es mir in diesem Fall leider nicht möglich war meine übliche Kategorie „Die Charaktere“ einzubringen. Ich wüsste einfach nichts, was ich dort hineinschreiben sollte. Ja, Mia ist recht nett und Wes hat schon was für sich, aber mehr fällt mir da nicht ein.


Für die weiteren Bände erwarte ich nun eigentlich grundlegend andere Männer mit anderen Verhaltensmustern, die Mia jedoch hauptsächlich auf ihr Äußeres reduzieren und nicht auf ihr Inneres.


Gerade das Ende störte mich dann außerdem besonders, da sie kaum gedanklich mit Wes abgeschlossen hat und sich schon übermäßig auf den nächsten, selbstverständlich heißen Kunden gefreut hat. Mein Beileid an dich, Wes.


Auch wenn die Rezension nun ziemlich niederschmetternd schien gab es auch das ein oder andere das mir gefiel (Hinsichtlich Wes Charakter), weshalb ich dem Buch letztlich 2,5 von 5 Federn gebe.



1. Verführt (Januar – März)
2. Berührt (April - Juni)
3. Begehrt (Juli - September)
4. Ersehnt (Oktober - Dezember) 

 

Lust auf mehr? Hier einlesen!




1 Kommentar :

  1. Huhu!

    Ich bin voriges Jahr auf die Reihe aufmerksam geworden, weil der Verlag das Cover der ersten Print-Ausgabe (die ja pink ist) auf ein Werbedisplay drucken hatten lassen ... Ich hab damit auch die ersten drei Monate gelesen und ich kann dir versichern, du versäumst nichts, wenn du nicht weiterliest. Eher noch, dass es im Februar sogar noch dümmer wird, wobei der März wieder okay war. Hat für mich aber trotzdem nicht ausgereicht, um wirklich wissen zu wollen, ob sie nun mit ihrem Mr. Januar glücklich werden wird oder nicht.

    Liebe Grüße
    Marie

    AntwortenLöschen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!