[Rezension] Bue Secrets, Der Ruf des Ozeans - Anna Banks





Titel: Blue Secrets, Der Ruf des Ozeans 

Originaltitel: Of Neptune 

Reihe: Blue Secrets #3 

Autor: Anna Banks 

Verlag: cbt 

Genre: Jugendbuch, Fantasy, Liebe 

Seitenanzahl: 416 

Erscheinungsdatum: April 2015 

Preis: 8,99€ [Broschiert] Kaufen?




 
Eine Liebe für die Ewigkeit.

Emma und Galen brauchen etwas Zeit für sich. Allein. Weit weg von den Königreichen Triton und Poseidon. Emmas Großvater, der König von Poseidon, schlägt den beiden vor, eine kleine Stadt namens Neptun zu besuchen. Neptun ist die Heimat von Syrena und Halbblütern, die sich alles andere als wohlgesonnen sind. Emma und Galen geraten zwischen die Fronten. Sie treffen auf das Halbblut Reed, der seine Gefühle für Emma nicht lange verbergen kann. Plötzlich befinden sich Emma und Galen mitten in einem Machtkampf, der nicht nur ihre Liebe bedroht sondern auch ihre Königreiche.

 


Ich war mir nicht sicher was ich zu erwarten habe, da das Ende des zweiten Bands für mich insoweit schlüssig war, als dass mir ein dritter Band beinahe unnötig erschien. Deshalb bin ich an dieses Buch mit nur einer Erwartung heran gegangen: Ich besaß die Hoffnung, dass es mit den vorherigen Bänden mithalten kann und mir diese Reihe nicht zum Ende hin versaut.

 

Das Cover passt farblich perfekt in die Reihe und die darauf abgebildeten Personen sind dieselben die auch in den Vorgängern abgebildet wurden. Ein schönes Zusammenspiel mit Unter-Wasser-Optik.




Emma ging mir Zeitweise mit ihrer Naivität auf die Nerven. Oftmals hat sie nicht richtig zugehört oder nur gehört was sie hören wollte, was ich wirklich schade finde. Jedoch ist sie mir sonst, wie auch in den anderen Teilen, sympathisch gewesen und sie stellt einfach einen angenehmen Charakter dar.


Galen wurde mir ein Stück weit sympathischer wegen seinen Überzeugungen und seinem Denken, auch wenn sein Charakter keine große Entwicklung hinter sich gebracht hat.


„»Was ist?«, fragt sie. »Ist da was hinter mir?«

»Jetzt weiß ich warum Menschen auf Schritt und Tritt Fotoapparate mit sich herumschleppen. Man weiß nie, wann sich die Vollkommenheit heranschleicht und sich dir zeigt.«“ (S.57 / Galen)

Ähnlich wie erwartet fungiert dieser Band eher wie ein Lückenfüller, auch wenn ich nicht weiß welche Lücke er füllen soll.

Wir werden erneut an einen neuen Ort entführt – dieses Mal ist es die kleine Stadt Neptune.


Ich habe mich darauf gefreut das Emma und Galen nun endlich einmal in Ruhe Zeit miteinander verbringen können, jedoch wurde ich an dieser Stelle stark getäuscht. Während des gesamten Buches treffen sie kaum aufeinander.
Sie werden auseinander gerissen sobald sie in Neptune ankommen. Hier treffen sie auf weitere Halbblüter, was dafür sorgt das Emma sich hin und hergerissen fühlt. Sie sieht für sich eine neue alternative Art ihr Leben zu verbringen, eine die Galen ausschließt.


Nach einem großen Streit verschwindet Galen und Emma ist auf sich alleingestellt. Dies scheint ihr jedoch wenig auszumachen, da sie einen neuen Freund, Reed, gefunden hat. Mit ihm lernt sie die Stadt kennen, die Personen und ihre Geschichte. Tatsächlich lernt sie sogar mehr über sich selbst als Halbblut.

Galens Verschwinden scheint Emma jedoch wenig zu kümmern, da sie sich keinerlei Sorgen gemacht hat. Er scheint spurlos verschwunden zu sein und sie verschwendet kaum einen Gedanken an ihn oder sein Wohlbefinden.


Ich finde die Entwicklung die Emma gemacht hat ziemlich schade. Während sie in den ersten beiden Bänden noch Witz und Charme versprüht hat, ist nun nur noch wenig davon zu sehen.

Auch die Unter-Wasser-Action in Kombination mit Toraf, Rayna und den anderen liebenswürdigen Charakteren kam mir in diesem Band viel zu kurz!


Das Buch ist schnell und flüssig gelesen, auch wenn es sich an manchen Stellen etwas zieht, da einfach nicht allzu viel geschieht.


Nach Abschluss dieser Trilogie muss ich sagen, dass mir eine Dilogie gereicht hätte, das Ende jedoch trotzdem einen schönen Abschluss geliefert hat. Dieses Buch erhält von mir 3 von 5 Federn.

 


3. Der Ruf des Ozeans




Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!