[Rezension] Together Forever, Unendliche Liebe - Monica Murphy





Titel: Together Forever, Unendliche Liebe

Originaltitel: Four Years Later

Reihe: Together Forever #4

Autor: Monica Murphy

Verlag: Heyne

Genre: Gegenwartsliteratur | Young Adult | Liebe

Seitenanzahl: 400

Erscheinungsdatum: Dezember 2015

Preis: 8,99 € | Broschiert | Kaufen?






Chelsea ist überhaupt nicht mein Typ. Sie ist klug, aber total schüchtern. Ziemlich sicher ist sie sogar noch Jungfrau. Aber wenn sie mich mit ihren stechend blauen Augen anschaut, setzt bei mir alles aus. Auf eine komische Art. Ihre Art zu denken und ihr Hunger nach Liebe – als hätte sie noch nie welche bekommen – machen sie für mich begehrenswerter als jedes andere Mädchen. Aber was kann eine, die alles so gut auf die Reihe kriegt wie sie, schon von einem kaputten Typen wie mir wollen?

 

Band 3 war eine große Enttäuschung. Ich war so frustriert, dass ich zu einem anderem Buch als diesem hier greifen wollte. Ein Glück habe ich es nicht getan! Nachdem ich mir den Klappentext durchgelesen habe und somit erst reichlich spät erfahren habe, dass Owen in diesem Band die Hauptrolle übernimmt konnte ich wieder wirklich auf den Inhalt freuen.

Auch hier ist die Ähnlichkeit zum Rest der Reihe unverkennbar. Der selbe Kreis umrahmt den Titel und auch die Farben sind erneut schön gewählt. Die Sonne im Hintergrund und die geblendete Stelle auf dem Cover schafft eine tolle Atmosphäre.



Owen ist eine so angenehme Überraschung gewesen! Ich war schon zuvor recht begeistert von ihm gewesen, dem aufsässigen Teenager, der trotz schwieriger Zeiten immer für seine Familie, das heißt in diesem Fall Fable, da war. Und er hat sich nicht großartig verändert. Er ist Erwachsener geworden, auch wenn ich nicht zwingend behaupten kann, dass ihn das klügere Entscheidungen treffen lässt. Während vieler Entscheidungen die er trifft ist ihm durchaus bewusst, dass er etwas falsches tut. Er redet sich jedoch selber ein nicht stark genug zu sein um die richtigen - schwereren Entscheidungen zu treffen.  
Er ist unglaublich liebevoll und charmant. An seiner Liebe zu Fable und Drew, seiner Familie, hat sich rein gar nichts verändert. Und eben diese Liebe stärkt ihn, um eine neue zu wagen. Denn Fable und Drew sind schließlich der Lebende Beweis das es sowas wie die wahre Liebe wirklich gibt.


Chelsea ist mir sehr sympathisch. Ihre Geschichte klingt plausibel, ihr Verhalten ist in Vielerlei Hinsicht schüchtern und süß. Sie ist wirklich liebenswert, und es ist mir schleierhaft weshalb sie so wenige Freunde hat. Wäre sie real, dann würde ich liebend gerne ihre Freundin sein.




"Denn wisse, dass der Körper lediglich ein Kleidungsstück ist. Geh, such den Träger, nicht den Mantel." (S. 77 / Rumi)




Wow. Einfach wow. Dieses Buch ist das komplette Gegenteil zum dritten Band der Together Forever Reihe. Die Geschichte ist ein reines Klischee, schließlich handelt es sich hier um eine Nachhilfelehrerin und ihren Nachhilfeschüler die sich näher kommen. Tatsächlich muss ich auch immer wieder an One Tree Hill denken, meine Lieblingsserie dessen Inhalt ebenfalls eine solche Liebesgeschichte schmückt. Und doch wirken die beschriebenen Szenerien auf mich absolut authentisch und einzigartig. Die Charaktere sind nicht glatt, sondern haben Ecken und Kanten die sie nur noch liebenswerter machen.



Ich könnte das geschriebene eins zu eins in die Realität übertragen, so realistisch erscheint mir dieses Buch. Ich habe es innerhalb eines Tages ausgelesen, und das geschieht wirklich selten. Ich konnte und wollte mich einfach nicht von Owen und Chelsea losreißen. Ihre Geschichte ist mitreißend und aufwühlend, gefühlsbetont und spannend.



Ich bin verliebt in Owen und Chelsea und deren Umgang miteinander. Ich konnte Chelseas Verunsicherung, aber auch ihre Aufregung förmlich spüren. Owen wiederum hat sie zum richtigen Zeitpunkt mir Seidenhandschuhen angefasst, war vorsichtig mit ihr, hat ihr Zeit gelassen. und er wusste genau, wann er es sich leisten konnte hastig zu werden, grober, aufreizender.



Auch wenn Owen vereinzelnd dass Gefühl hatte, Chelsea  spiele in einer anderen Liga, hat er nichts unversucht gelassen sowohl sich selbst als auch ihr zu beweisen das dem nicht so ist. Das sie beide, trotz seiner Bedenken, glücklich miteinander sein können.
Und auch Chelsea ist ihre Beziehung immer wieder über den Kopf gestiegen. Sie fühlte sich oft so, als würde sie Owen in vielen Dingen hinterher stehen. Und doch hat sie sich nicht direkt unterkriegen lassen (was ich an Band 3 so sehr zu bemängeln hatte).
Für mich sind beide sehr starke Persönlichkeiten, an die, insbesondere im Vergleich, Jen und Colin nicht mal ansatzweise herankommen.


Auf die Einbeziehung von Fable habe ich großen Wert gelegt und ich war froh über ihre Entwicklung. Für mich ist sie der rote Faden, der die Bücher miteinander verbindet.


Monica Murphy hat ein wunderbares Ende geschaffen. Ich bin geflasht von den Charakteren, dem Ende der Reihe, dem Glück dass es in mir verbreitet. Ihrer Danksagung. Das ich mich hier an dieser Stelle tatsächlich von den tollen Charakteren verabschieden muss. Ich habe ja bereits verzweifelt darüber nachgedacht, wie es zu einer Fortsetzung kommen könnte. Das Monica Murphy dann jedoch über Kari oder Autumn schreibt ist wohl eher unwahrscheinlich. :-(


Ich vergebe überglückliche 5 von 5 Federn.


1. Total verliebt
2. Zweite Chancen
3. Verletzte Gefühle
4. Unendliche Liebe



an den Heyne Verlag und die Verlagsgruppe Randomhouse für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen

Mit jedem eurer Kommentare versüßt ihr mir den Tag!